Facelifting Operation & Gesichtsstraffung

» Termin vereinbaren » Fragen und Antworten
Facelift mit Operation

Niemand unter uns ist vor ihnen gefeit - vor den meist unliebsamen Falten im Gesicht, an Hals, Dekolleté oder Handrücken. Falten sind Bestandteil des Älterwerdens. Ob man möchte oder nicht, sie entstehen.

Viele Menschen stehen mit Stolz zu ihren Falten, anderen unter uns sind sie ein Dorn im Auge und leiden unter ihnen. Durch gesunde, ausgewogene Ernährung, Sport, Reduktion des Stresslevels und Vermeidung von ausgiebigen Sonnenbädern kann man der Faltenbildung gut vorbeugen, sie jedoch nicht komplett aufhalten.

Natürliches und verjüngtes Erscheinungsbild

Philosophie eines jeden ästhetischen Eingriffes ist es, ein natürliches, verjüngtes Erscheinungsbild zu erzeugen. Ziel ist es, Sie jünger aussehen zu lassen, ohne einen anderen Menschen aus Ihnen zu erschaffen! Dieser Philosophie sollte auch ein Facelift folgen.

Das Prinzip der Facelift-Operation ist es, überschüssige Haut wie Gewebe zu entfernen, die Haut dadurch zu straffen, Konturen wieder zu betonen und eine Gesichtsverjüngung von rund einem Jahrzehnt zu erzielen. Zum Liften eines Bereiches werden Haut- und Muskelstrukturen gestrafft und an festen Strukturen neu verankert.

Wie wird ein operatives Facelift durchgeführt?

In manchen Fällen ist die Durchführung eines Augenbrauenliftings ein wichtiger ergänzender oder alleiniger Eingriff, um das gewünschte Resultat zu erzielen; auch dies gilt es in einem persönlichen Gespräch individuell zu beurteilen.

Der Eingriff erfolgt in einem "Dämmerschlaf" (intravenöser Sedierung) oder in Allgemeinnarkose und wird in einer Privatklinik Ihrer Wahl durchgeführt. Es empfiehlt sich, die erste Nacht nach der Operation unter professioneller, medizinischer Pflege in selbiger Klinik zu verbringen. Nach Entfernung des Verbandes kann man am nächsten Tag in häusliche Pflege entlassen werden.

Fragen und Antworten
Weiter zu Facelift ohne OP