Hyaluronsäure & Filler

Das Bindegewebe der Haut besteht aus Elastin und Kollagen. Sie sind für die Elastizität und Textur der Haut mitverantwortlich. Mit fortschreitendem Alter produziert der Körper weniger Kollagen und die Elastizität nimmt deutlich ab. Um dem Alterungsprozess entgegenzuwirken gibt es zur Unterspritzung entwickelte Hyaluronsäuren (Filler).

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Hautgewebes. Sie ist ein wichtiger Feuchtigkeitsspeicher in der Epidermis (Oberhaut) und leistet in der darunterlegenden Hautschicht, der Dermis (auch Lederhaut genannt), einen wesentlichen Beitrag für den Zellstoffwechsel im Bindegewebe.
 

Hyaluronsäuren für medizinisch-ästhetische Behandlungen sind so aufbereitet, dass sie ein feuchtigkeitsspendendes Netz im behandelten Hautbereich bilden. Sie glätten die Haut von innen und haben eine aufpolsternde Wirkung. Je nach behandeltem Areal, kommen unterschiedliche Produkte zur Verwendung. Sie können dem Gesicht eine neue Struktur verleihen. Ihren Lippen Volumen schenken und natürliche Konturen wie Wangen, Jochbein oder Unterkieferlinie wiederherstellen und akzentuieren. Auch die Behandlung von Falten, wie z.B. Marionettenfalten oder
Nasolabialfalten sowie das Kaschieren von dunklen Augenringen können mit Fillern durchgeführt werden.

Wissenswertes über Hyaluronsäure und Filler:
Alle verwendeten Materialien werden vom Körper nach einigen Monaten wieder abgebaut. Der Behandlungserfolg ist langanhaltend, aber aufgrund des natürlichen Abbaumechanismus des Körpers nicht permanent. So kann man jederzeit neu entscheiden, ob eine weitere Behandlung erwünscht ist.

Wie läuft eine Behandlung mit Hyaluronsäure ab?
Nach der Abklärung und Beratung über die zu behandelnden Areale, werden diese lokal mit einer Betäubungssalbe vorbereitet. Auch eine örtliche Betäubungsspritze kann nach Wunsch zum Einsatz kommen, um die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten. Unmittelbar nach der Behandlung müssen Sie zwar mit kleinen Rötungen und noch sichtbaren Einstichstellen rechnen, diese klingen jedoch mit der richtigen Nachpflege rasch ab.


 

Hyaluronsäure-Behandlungen - auf einen Blick:
Endresultat:
nach 7-10 Tagen
Haltbarkeit: je nach verwendetem Filler, zwischen 6 -15 Monaten
Gesellschaftsfähig: sofort oder spätestens nach 1-2 Tagen (abhängig von der Region und Ausdehnung der Behandlung)
Arbeitsfähig:
sofort
Eingriff: Lokalanästhesie, Oberflächenanästhesie
Dauer: 15-30 Minuten
Schmerzen: gering
Sport: nach 2-3 Tagen
Unannehmlichkeiten: blaue Flecken, Schwellungen und Blutergüsse können auftreten.

Was ist nach der Behandlung mit Fillern zu beachten?
Für die perfekte Pflege nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure gilt es folgende Punkte zu beachten:

Nach der Behandlung sollte man der Haut Ruhe gönnen und sich mindestens 24 Stunden nicht schminken. Schwellungen können mit Kühlkompressen nach dem Eingriff vorgebeugt und behandelt werden. Weiters sollte kein fester Druck jeglicher Art auf die behandelten Areale ausgeübt werden, damit sich das Material im Gewebe einbetten kann. Längere Sonnenbäder sowie Kälte sollten vermieden werden. Auf den Besuch einer Sauna oder eines Solariums sollte für 2 Wochen nach der Behandlung verzichtet werden.

Folgende Areale können mit Fillern behandelt werden:
Dunkle Augenringe, Nasolabialfalten, Wangenaufbau/Jochbogen, Lippenvolumen, Kinnlinie, Unterkieferlinie und Marionettenfalten.

Kontakt 

Für Terminvereinbarungen und Fragen, zögern Sie nicht

uns zu kontaktieren!

 

Öffnungszeiten

Montag:        09.00 -12.00 Uhr

Dienstag:      12.00 -19.30 Uhr

Mittwoch:       09.00 - 19.30  Uhr

Donnerstag:  09.00 -12.00 Uhr

Freitag:         12.00 -19.30 Uhr

Dr. Nikolaus Redtenbacher

Mariannengasse 1/17, 1090 Wien

Tel.: 01/402 5512

ordination@nikolaus-redtenbacher.at

  • Instagram
  • Facebook
  • YouTube