Nasenkorrektur ohne OP

Keine Ausfallzeiten und eine wohlgeformte Nase in nur 20 Minuten? Nicht immer muss der Wunsch einer schöneren Nase zu einer Operation führen! Die nicht-operative Nasenkorrektur ist eine optische Korrektur der Nase, des Nasenrückens und der Nasenspitze. Dazu werden seit Jahren erfolgreich Filler eingesetzt. Diese werden als „Füllmaterial“ unter die Haut injiziert, um ein unmittelbares Ergebnis zu erhalten, welches sofort nach der Behandlung sichtbar ist.
 

In den meisten Fällen wird ein 100% biogenes Material (Calciumhydroxylappatit - Radiesse®) verwendet, welches vom Körper komplett wieder abgebaut werden kann. Unebenheiten des Nasenrückens werden somit elegant begradigt, Nasenhöcker kaschiert oder sogar die Nasenspitze kann mit dieser Methode nach oben rotiert werden.

nasenkorrekturohneoperation.png
Nasenkorrekturohneop.png

Eignet sich eine nicht-operative  Nasenkorrektur für mich?

Bei ausgeprägten gesundheitlichen Einschränkungen – wie zum Beispiel Beeinträchtigungen der Nasenatmung -  ist eine nicht-operative Nasenkorrektur jedoch ungeeignet. In einem persönlichen Gespräch erfolgt neben einer fachärztlichen Begutachtung auch die Aufklärung über sämtliche Möglichkeiten, die für Sie in Frage kommen.

Wie läuft eine nicht-operative Nasenkorrektur ab?

Nach dem Aufklärungsgespräch und einer lokalen Betäubung mittels Salbe erfolgen kleine Einstiche, um das Material zu injizieren. Das Endergebnis sehen Sie sofort.

Nicht-operative Nasenkorrektur - auf einen Blick:

Endresultat: sofort

Haltbarkeit: 4-8 Monate

Gesellschaftsfähig: sofort oder spätestens nach 1-2 Tagen

Arbeitsfähig: sofort

Eingriff: Betäubungssalbe

Dauer: 15-30 Minuten

Schmerzen: gering

Sport: nach 2 - 3 Tagen

Unannehmlichkeiten: blaue Flecken, Schwellungen und Blutergüsse können auftreten.

4 Gründe für eine nicht-operative Nasenkorrektur:

Wie läuft eine nicht-operative Nasenkorrektur ab?

Was muss man nach einer nicht-operativen Nasenkorrektur beachten?


Nachpflege: nach der Behandlung sollte man der Haut Ruhe gönnen und sich mindestens 24
Stunden nicht schminken. Schwellungen können mit Kühlkompressen vorgebeugt und behandelt werden. Auf den Besuch einer Sauna oder eines Solariums sollte für 2 Wochen nach der Behandlung verzichtet werden. Weiters sollte kein Druck jeglicher Art auf die behandelten Areale ausgeübt werden, damit sich das Material in das Gewebe einbetten kann. Längere Sonnenbäder sowie Kälte sollten vermieden werden.