top of page

Korrektur der Nasenscheidewand - Septumplastik

Die Nase liegt im Zentrum unseres Gesichtes. Sie ist allerdings mehr, als nur ein ästhetisches Objekts, sondern in erster Linie ein Sinnesorgan, mit dem wir in erster Linie ausgezeichnet atmen und riechen sollen ! Im vorderen Bereich ist sie knorpelig, im hinteren Bereich knöchern und im gesamten Innenraum von Schleimhaut ausgekleidet, welche ebenfalls wesentliche Funktionen am Beginn unseres Atemweges übernimmt.

Aufgrund der komplexen Anatomie ist gerade bei Eingriffen an der Nase besondere Vorsicht geboten und die Begradigung der Nasenscheidewand sollte demnach von einem Spezialisten durchgeführt werden.

shutterstock_1328892812.jpeg

Vorbereitung für eine Nasenscheidewand Korrektur

Bei der Planung eines Eingriffes ist es wichtig, dass zunächst der Innenraum der Nase im Rahmen einer HNO-fachärztlichen Untersuchung mit einem Endoskop begutachtet wird.
Im Rahmen dieser Erstuntersuchung wird auch eine Gesichtsanalyse durchgeführt, denn in vielen Fällen kann auch der ästhetische Aspekt der Nase bereits Anzeichen einer funktionellen Störung der Nasenatmung sein, welche im Rahmen der Untersuchung diagnostiziert wird. Anhand dieser Erstuntersuchung wird ein individuelles OP-Konzept entwickelt.

Ablauf einer Septumplastik (Nasescheidewand Korrektur)

Die Septumplastik (Nasenscheidewand Korrektur) erfolgt in Allgemeinnarkose und wird im Inneren des Nasenraumes durchgeführt. Die durchschnittliche Operationsdauer einer Nasenscheidewandkorrektur beträgt ungefähr 30 Minuten.
Es entstehen außen an der Nase keine sichtbaren Narben bzw. wird die Form der Nase nicht verändert.

 

Selbstverständlich kann im Rahmen der Korrektur einer Nasenscheidewand (= Septumplastik) auch die äußere Form der Nase verändert werden (= Septorhinoplastik).
Es sind dafür somit keine weitere Operation oder Narkose erforderlich.
 

Die Nasenkorrektur - auf einen Blick:
Endresultat: nach 3-4 Wochen
Gesellschaftsfähig: nach 2 Tagen
Arbeitsfähig: nach 2 Wochen
Eingriff: Allgemeinnarkose
Dauer: ca. 30 Minuten
Schmerzen: gering
Sport: nach 2 Wochen
(Kontaktsportarten erst nach 3 Monaten)
Kosten des Eingriffes: abhängig vom Sozialversicherungsträger; bei vorliegender
Sonderklassenversicherung fällt zumeist kein zusätzlicher
Aufpreis an.

shutterstock_1312718804.jpeg
bottom of page